Beiträge mit Schlagwörtern: News

Call for Papers: Postcolonial Repercussions

Postcolonial Repercussions: Auditory Culture between signification and the New Ontologie Abstract Sammelband Reihe Sound Studies (Hg. Prof. Dr. Holger Schulze, University of Copenhagen) transcript Verlag Bielefeld, Veröffentlichung ca. Frühjahr 2020 Unser Sammelband möchte die potentiell konflikthaften Positionen zwischen signification und

Call for Papers: Postcolonial Repercussions

Postcolonial Repercussions: Auditory Culture between signification and the New Ontologie Abstract Sammelband Reihe Sound Studies (Hg. Prof. Dr. Holger Schulze, University of Copenhagen) transcript Verlag Bielefeld, Veröffentlichung ca. Frühjahr 2020 Unser Sammelband möchte die potentiell konflikthaften Positionen zwischen signification und

Rückblick: Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst

Rückblick: Präsentation an der Tagung „Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst“ im Warburg-Haus in Hamburg am 16.‒17. November 2017 Konzept und Organisation: Ina Jessen und Dr. Isabella Augart, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg Paper proposal: Fabiana Senkpiel, HKB Fabiana Senkpiel präsentierte

Rückblick: Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst

Rückblick: Präsentation an der Tagung „Metabolismen. Nahrungsmittel in der Kunst“ im Warburg-Haus in Hamburg am 16.‒17. November 2017 Konzept und Organisation: Ina Jessen und Dr. Isabella Augart, Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg Paper proposal: Fabiana Senkpiel, HKB Fabiana Senkpiel präsentierte

Forschungs-Mittwoch Nr. 68

Praktiken ästhetischen Denkens Ausgangspunkt des Verbundprojekts Praktiken ästhetischen Denkens zwischen den vier schweizerischen Kunsthochschulen Basel, Bern, Luzern und Zürich ist, dass Kunst eine eigene Form des Denkens neben Philosophie und Wissenschaft verkörpert. Diese besondere Weise einer Praxis des Denkens und

Forschungs-Mittwoch Nr. 68

Praktiken ästhetischen Denkens Ausgangspunkt des Verbundprojekts Praktiken ästhetischen Denkens zwischen den vier schweizerischen Kunsthochschulen Basel, Bern, Luzern und Zürich ist, dass Kunst eine eigene Form des Denkens neben Philosophie und Wissenschaft verkörpert. Diese besondere Weise einer Praxis des Denkens und